Liebe Eltern,

Herzlich willkommen bei Die kleine Kraft! Die hypnotischen Geschichten für Kinder sind von uns mit großer Liebe geschrieben worden und verfolgen das Ziel die Kleinen zu stärken und ihnen bei der Auflösung möglicher Ängste zu unterstützen. Dafür nutzen wir kindgerechte aber hochwirksame Hypnosethechniken, die sich in der therapeutischen Praxis bewährt haben.

Da Sie als Elternteil oder Betreuungsperson für das Kind unglaublich wichtig sind und sie das Kind am besten kennen, ist es wichtig Sie mit im Boot zu haben und Ihnen wichtige Informationen an die Hand zu geben. Ich möchte Sie daher bitten die unten stehenden Informationen sorgfältig zu lesen.

Die Geschichten ersetzen keine Therapie

Trotz, dass die Techniken sehr wirksam sein können haben die Geschichten nicht den Anspruch oder Funktion eine Psychotherapie der Kinder zu ersetzen. Gerade bei stärkeren Ängsten oder sehr ängstlichen und unsicheren Kindern können größere Themen hinter stehen, die auch im Familiensystem begründet sein können. Diese Themen benötigen eine sorgfältige Aufarbeitung und bedürfen eine Psychotherapie, die auch das Familiensystem mit einbezieht.

Nicht bei traumatisierten oder sehr ängstlichen Kindern anwenden

Wie erwähnt haben die Geschichten nicht den Anspruch eine Therapie zu ersetzen, da Ängste komplex sein können und man in einer Therapie sehr dynamisch auf das Kind reagieren kann. Da wir dies in unseren Geschichten nicht leisten können raten wir dringend davon ab die Geschichten bei traumatisierten Kindern anzuwenden! Sollte sich Ihr Kind in therapeutischer Behandlung befinden sprechen Sie die Schritte bitte mit dem Therapeuten ab.

Seien Sie beim ersten Hören unbedingt beim Kind  

Wie erwähnt sind die Geschichten mit großer Sorgfalt und im besten Wissen und Gewissen geschrieben und eingesprochen worden. Dennoch können wir nicht vor Ort sein und die Kinder unterstützen. Unsere oberste Priorität ist, dass das Kind in einem absolut sicheren Schutzraum ist, der es befähigt sich angstbesetzte Situationen anzuschauen. Dabei kann es in absoluten Ausnahmesituationen vorkommen, dass das Kind unwohl wird. Darum möchte ich Sie bitten bei dem Kind dabei zu sein und zu schauen wie es auf die Geschichten reagiert.